Besprechungen

Exercises for Multiple Sclerosis

Von Brad Hamler Verlag: Hatherleigh Press, USA, 2007, US$15,95, ISBN-10: 1578262275, 160 Seiten.

In diesem Buch bemüht sich der Autor darum, ein sicheres und effektives Programm aufzustellen, mit dem man der Erschöpfung entgegenwirken, Kraft aufbauen und die Balance verbessern kann.

In den ersten vier Kapiteln wird in das Krankheitsbild der MS eingeführt, die Möglichkeiten der medizinischen Therapien besprochen und die Behandlung der Symptome beschrieben. In diesen ersten Kapiteln fehlt meiner Meinung nach ein multidisziplinärer Ansatz für die Rehabilitation.

Im darauffolgenden, praktischen Teil des Buches geht es um die Analyse des Ganges, Stärkung der Rücken- und Bauchmuskulatur und Widerstandstraining. Der Ansatz liegt dabei in einem Gesamtkörpertraining, das mit den vom Autor benannten „großen Muskelgruppen“ beginnt und dann zu den „kleineren“ übergeht. Die Übungen sind gut bebildert und erklärt und für einzelne Muskeln oder Muskelgruppen werden verschiedene Übungen dargestellt, um den Wiederholungseffekt zu mildern.

Ein weiteres Kapitel beschreibt einen positiven mentalen Ansatz, in dem der Autor für ein mentales Training plädiert. Er schlägt dabei vor, sich selbst während der Übungen zu visualisieren und zu versuchen, die körperlichen Veränderungen und Bemühungen zu spüren, die man während der Durchführung der Übungen empfindet. Das Übungspensum (zum Beispiel die Häufigkeit, die Intensität, die Anzahl der Wiederholungen, wie das Startgewicht definiert wird) ist nicht immer eindeutig angegeben. Der Autor schlägt jedoch vor, drei Mal in der Woche zu trainieren und 20 bis 30 Wiederholungen für jeden Muskel oder jede Muskelgruppe anzustreben, 45 bis 95 Sekunden Pause zwischen den Übungen.

Ein positiver Aspekt des Buches ist es, dass der Autor schlechte und gute Tage bei MS beschreibt und dass man das Übungsprogramm und das Pensum an diesen Tagen entsprechend anpassen sollte. Eines der Ziele es Buches ist es jedoch, mit der Erschöpfung besser umzugehen. Während uns allen bewusst ist, dass Sport für Personen mit MS von entscheidender Bedeutung ist, umfasst der Umgang mit Erschöpfung jedoch sehr viel mehr als lediglich ein paar Übungen auszuführen.

Der Autor kommt eindeutig aus dem Fitness- Umfeld und passt allgemeine Fitnessregeln aus seiner Sicht für Menschen mit MS an. Das Buch weist aber auch korrekterweise darauf hin, dass Menschen mit MS sich Rat bei einem auf MS spezialisierten Physiotherapeuten oder Rehabilitations-Spezialisten einholen sollten, bevor sie sich an ein entsprechendes Übungsprogramm wagen.

Rezension von Paul Van Asch, Physiotherapeut für Sport und Neurologie, Manager Fit Up Fitness- Zentrum, Belgien.