Home | Was ist MS? | Stammzellen und Remyelinisierung bei MS | Empfehlungen der Arbeitsgruppe für Stammzellforschung der National MS Society

Empfehlungen der Arbeitsgruppe für Stammzellforschung der National MS Society

Es wurde unter anderem empfohlen, dass die Gesellschaft:

  • weiterhin einer Finanzierung von Forschungsarbeiten an Stammzellen offen gegenüber stehen solle, auch an menschlichen embryonalen Stammzellen.
  • die Kernübertragung von Körperzellen („therapeutisches Klonen“: Einpflanzung der DNA einer Person in ein unbefruchtetes Ei zur Züchtung von Stammzellen, die dazu verwendet werden könnten, die Erkrankung dieser Person zu behandeln) für die biomedizinischen Forschung unterstützen solle, jedoch ihre Verwendung für Reproduktionszwecke ablehnen solle.
  • öffentlich Richtlinien befürworten solle, die für die Forschung an embryonalen Stammzellen förderlich sind, und den Standpunkt der Gesellschaft deutlich aussprechen solle.
  • die Ansichten der Personen respektieren solle, die die Haltung der Gesellschaft ablehnen, es jedoch nicht zulassen solle, dass diese Ansichten ihre Forschungs- oder Werbeaktivitäten beschränken.
  • einen Ausschuss für Ethik, rechtliche & soziale Auswirkungen gründen solle, um periodisch die Richtlinien der Gesellschaft zu prüfen und als Forum zu dienen, um auf öffentliche Kommentare einzugehen. • einen wissenschaftlichen Workshop über Stammzellenforschung bei MS veranstalten solle.

Schritte, die bei der Entwicklung einer Richtlinie über Stammzellen zu berücksichtigen sind

Welche Maßnahmen könnten andere MS- Gesellschaften ergreifen, um eine Richtlinie über Stammzellen zu entwickeln? Hier einige Empfehlungen auf Grundlage der Erfahrungen der NMSS:

  • Zusammenarbeit mit Forschungszentren in Ihrem Land, Bereitstellung von Unterstützung jeder Art, die sie benötigen.
  • Kenntnis des politischen Klimas Ihres Landes in Bezug auf die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen.
  • Durch erhaltene Briefe oder eine Umfrage herausbekommen, wo die Mehrheit Ihrer Mitglieder und Anhänger beim Thema Stammzellforschung stehen (Informationen über deren Hoffnung für Menschen mit MS könnten helfen, den Weg für eine positive Reaktion zu ebnen).
  • Überlegung von Maßnahmen, die Sie ergreifen könnten, um diese Forschungsarbeiten voranzutreiben. Sei es durch die Befürwortung von Änderungen in der Politik, Mitgliedschaft in einer Koalition, die für Änderungen eintritt, die Finanzierung von Stammzellforschung? Für jeden der möglichen Maßnahmen lassen Sie Ihre Leitung die möglichen Risiken (wie den Verlust wichtiger Anhänger) und Vorteile (wie das Vorantreiben der Forschung für MS- Patienten) abwägen.
  • Sobald Sie einen Standpunkt eingenommen haben, investieren Sie Zeit in die Schulung Ihrer Mitglieder zum Thema, und die klare und widerspruchsfreie Vermittlung Ihres Standpunkts ihnen gegenüber.
  • Legen Sie Ihre Mission Ihren Handlungen zugrunde.

Einzelheiten über Vorträge beim Gipfeltreffen finden sich auf der Webseite der NMSS: www.nationalMSsociety.org/stemcell