Home | Was ist MS? | Rehabilitation | Physiotherapie: ihre Rolle bei der Rehabilitation

Physiotherapie: ihre Rolle bei der Rehabilitation

Von Dawn Prasad, Physiotherapeut, MS-Gesellschaft von Victoria, Australien

Die Physiotherapie spielt bei der Behandlung von MS eine wichtige Rolle. In den frühen Stadien nach der Diagnose liegt der Schwerpunkt klar bei der Aufklärung und Selbstversorgung mit dem Ratschlag, wann es sinnvoll sein kann, eine physiotherapeutische Bewertung durchzuführen. Die Art des Physiotherapieansatzes und die Intensität der Therapie variieren abhängig von den Bedürfnissen der Person mit MS und den Ergebnissen der physiotherapeutischen Bewertung. Menschen mit MS benötigen keine ständige Physiotherapie; sie bietet jedoch Vorteile für die Rehabilitation nach einem Rückfall oder einer Veränderung der Funktionsfähigkeit. Die physiotherapeutische Behandlung kann in einer Vielzahl von Situationen erfolgen, in Rehabilitationsabteilungen von Krankenhäusern als stationäre oder ambulante Behandlung oder in der Gruppe. In einigen Ländern ist
Chiara Rossi – italienischen MS-Gesellschaft eine Rehabilitation zu Hause möglich und kann durch oder über die nationale MS-Gesellschaft organisiert werden.

Die Physiotherapie ist für die Behandlung vieler MS- Symptome von Vorteil. Während der Rehabilitation arbeitet der Physiotherapeut mit dem Patienten, um funktionale Ziele zu erreichen. Einige Symptome, die durch Physiotherapie – oft in Verbindung mit anderen Behandlungsmethoden – gemildert werden können, werden hier aufgezählt:

Ein Hauptsymptom von MS ist Schwäche, welche zu einer Einschränkung beim Gehen, Stehen und Tragen von Gegenständen führt – sowie zu Problemen bei der Bewältigung alltäglicher Tätigkeiten, an denen die oberen Gliedmaßen beteiligt sind. Eine Physiotherapietechnik zur Verbesserung der Kraft besteht z.B. darin, dass der Physiotherapeut den Patienten festhält, um seinen Bewegungen manuellen Widerstand entgegenzusetzen; dies umfasst zum Beispiel Übungen, bei denen das Körpergewicht gegen die Schwerkraft eingesetzt wird, oder Übungen, bei denen Gewichte oder elastische Bänder verwendet werden, um einen zunehmenden Widerstand zu bieten. Während der Rehabilitationsphase liegt der Schwerpunkt der Kräftigungsübungen oft auf der Rückgewinnung der Kontrolle über besonders schwache Muskeln und die Korrektur von Muskelungleichgewichte, um die Körperhaltung zu stabilisieren.

Schwäche gilt als ein Faktor für die Erschöpfung, da schwache Muskeln weniger effizient arbeiten und schneller ermüden – daher trägt das Krafttraining dazu bei, die Erschöpfung zu verringern. Schwäche beeinträchtigt auch das Gleichgewicht und die Koordination. Neue Forschungen zu den Vorteilen des Krafttrainings haben auch Verbesserungen bei funktionalen Aufgaben gezeigt.

Eine verringerte motorische Kontrolle (oder Lähmung) eines Beins oder eines Arms kann durch die Beschädigung der Nervenbahn, die die Muskeln dieser Gliedmaße versorgt, hervorgerufen werden. Die Rückgewinnung der Kontrolle hängt davon ab, wo die Schädigung auftritt und wie stark diese ist. Die Physiotherapie kann dabei helfen, die verlorene Bewegung wiederherzustellen, wenn noch die Möglichkeit besteht, dass die Nervenimpulse die schwachen Muskeln aktivieren. Wenn die Wiederherstellung der Bewegung nicht möglich ist, kann der Physiotherapeut eine externe orthopädische Vorrichtung verschreiben, die die Bewegung der Gliedmaßen unterstützt (eine Orthese), wie eine Fußschiene zur Verbesserung des Gehens.

Zu einem verringerten Gleichgewicht kommt es, wenn das Gleichgewichtsorgan im Gehirn beeinträchtigt ist, Sensibilitätsverlust oder Schwäche auftreten. Physiotherapeuten sind darin geschult, die Einflussfaktoren für das Gleichgewichtsproblem zu bewerten und Abhilfetechniken zu verordnen. Die Abklärung und Förderung einiger ausgleichender Strategien sind oft ein Teil der Lösung. Beispielsweise ist das Sehvermögen sehr wichtig, um dem Gehirn zusätzliche Informationen zu liefern. Somit ist es also sehr nützlich, ein Licht anzuschalten, um das Risiko eines Sturzes zu verringern, wenn man nachts zur Toilette geht. Menschen mit MS, deren Gleichgewicht beeinträchtigt ist, sollten von einem Physiotherapeuten bewertet werden. Ohne die Hilfe eines Physiotherapeuten entwickeln die Menschen oft Ausgleichsstrategien, um das Risiko eines Sturzes zu verringern. Im Lauf der Zeit können diese Strategien zu größeren Folgeproblemen wie Gelenküberlastung, verstärkter Erschöpfung und Muskelungleichgewicht führen.

Spastik

ist ein Symptom, das viele Menschen mit MS erleben und das durch Veränderungen der Nervenimpulse zu den Muskeln verursacht wird, was zu Krämpfen und Steifheit führt. Physiotherapeuten unterrichten Menschen mit MS und ihre Betreuer oft in Dehnungs- und Positionierungstechniken, die dazu beitragen, die Krämpfe zu lindern und die Verkürzung der Muskeln, die zu Krämpfen neigen, zu verhindern. Medikamente wie Baclofen oder Tizanidin sind erforderlich, um die Spastik zu kontrollieren, und Physiotherapeuten spielen eine wichtige Rolle bei der Beobachtung der Wirksamkeit der verschriebenen Medikamente im Lauf der Zeit.

Schmerzen

bei MS können Bereiche des zentralen Nervensystems, die beeinträchtigt sind, betreffen und diese Schmerzen werden gewöhnlich als neurogene oder neuropathische Schmerzen bezeichnet; diese werden mit Medikamenten wie Gabapentin behandelt. Andere Arten von Schmerzen bei MS können in Zusammenhang mit Muskelkrämpfen und Gelenküberlastungen stehen und können erfolgreich durch den Physiotherapeuten behandelt werden. Bei Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit ist es wichtig, dass der Physiotherapeut bewertet, wie stark der Patient beim Sitzen oder Stehen gestützt werden muss, und Ratschläge für eine angemessene Druckentlastung gibt.

Tremor

kann ein beschwerliches Symptom sein, das die funktionale Fähigkeit einschränkt. Eine Vielzahl von Behandlungsmethoden können angewandt werden, einschließlich solcher, die in sich wiederholenden Bewegungsmustern bestehen, welche die Koordination verbessern sollen, wie z.B. die Anbringung von Gewichten an den Handgelenken, um das Ausmaß des Tremors zu
verringern, als auch das Training zur richtigen Körperhaltung, um die Stabilität des Arms oder Beins zu erhöhen.

Verbindung zu anderen Disziplinen

Im Idealfall arbeiten Physiotherapeuten im Rehabilitationsteam eng mit anderen medizinischen Fachleuten zusammen. Oft kommt es zu einer Überschneidung, bei der die funktionalen Ziele, die von einer Disziplin angestrebt werden, dazu beitragen, dass die Ziele einer anderen Disziplin erreichbar werden. Ein gutes Beispiel für eine enge Zusammenarbeit ist die gemeinsame Bewertung von Rollstuhl- und Sitzverhalten durch Physiotherapeuten und Beschäftigungstherapeuten; das vereinte Fachwissen der Disziplinen stellt sicher, dass die Bedürfnisse in Bezug auf die Körperhaltung, die Druckentlastung und die funktionelle Kapazität alle in ein und demselben Bewertungsvorgang berücksichtigt werden.

Physiotherapeuten sind für die Förderung eines gesunden und aktiven Lebensstils bei Menschen mit MS zuständig, um den Einfluss eventueller Rückfälle verringern zu helfen und die Erholung zu fördern. In der Vergangenheit wurden Menschen mit MS nicht ermutigt, sich sportlich zu betätigen, insbesondere die Patienten mit Fatigue; jüngere Forschungen zu sportlichen Aktivitäten haben jedoch die positiven Wirkungen hervorgehoben und festgestellt, dass die Erschöpfung durch einen aktiveren Lebensstil tatsächlich verringert wird. Bei Menschen, die nicht mehr selbst trainieren können, spielen die Physiotherapeuten eine wichtige Rolle, indem sie den Betreuern zeigen, wie sie Dehn- und Positionierungstechniken richtig anwenden.

Nach einer stationären Rehabilitationsphase ist es wichtig, dass die Physiotherapeuten dem Patienten geeignete Programme für Zuhause bieten oder Ratschläge zu geeigneten Übungen und Aktivitäten erteilen, um das weitere Wohlbefinden zu fördern.

Der Physiotherapeut spielt bei einem umfassenden Rehabilitationsprogramm eine sehr wichtige Rolle. Physiotherapie ist in verschiedenen Stadien der Erkrankung für Menschen mit unterschiedlichen Stufen der Beeinträchtigung geeignet und kann für die Behandlung vieler Schwierigkeiten aufgrund oder in Verbindung mit MS wirksam sein.

Physiotherapie für Menschen mit MS

  • Umfassende Bewertung der Beeinträchtigung durch MS
  • Formulierung von funktionalen und erreichbaren Zielen
  • Behandlung
  • Bewertung des Ansprechens auf die Behandlung
  • Aufklärung und Förderung eines gesunden Lebensstils
  • Plan für weiterführende Rehabilitation